Er steigt und steigt … der Meeresspiegel

Klimawandel Meeresspiegel

Klar, wir wissen es alle – außer vielleicht der Donald – der Klimawandel schreitet voran. In den letzten Jahren jagte nicht selten eine Hitzewelle die nächste. Überall in Europa und der Welt schwitzten Mensch und Tier. Das hat natürlich auch gravierende Auswirkungen auf Nord- und Südpol. Die Gletscher schmelzen … der Meeresspiegel steigt.

Der Meeresspiegel steigt rasant!

Komm, hol die Rettungswesten raus

Werden wir womöglich bald alle ersaufen? Möglicherweise! Eine neue Studie ermittelte jetzt, dass der Meeresspiegel im letzten Jahr erschreckend schnell gestiegen ist – und zwar um ganze 3.7 Millimeter. Klingt erst einmal nicht viel … ist es aber!

Paradiesisch untergehen

Ein Paradies steht schon vor dem Untergang. Geht es mit der Erderwärmung so weiter, wird es die Malediven im Jahr 2100 nicht mehr geben. Und Costa Rica? Auch unsere Wahlheimat hat immer häufiger mit extremen Wetterphänomen, steigenden Fluten und wärmenderen Küstengewässer zu kämpfen. So kommt es an der Pazifikküste immer häufiger zu gefährlichen Springfluten, Fische sterben aus.

Touristen, wir lieben und hassen sie

Es ist also unerlässlich, dass wir alle an einem Strang ziehen um die Erderwärmung möglichst im Zaum zu halten. Dies gilt auch für die Tourismusindustrie, die hier in Costa Rica zu den Haupteinnahmequellen gehört. Klar, Touristen bringen Geld! Aber mit der wachsende Zahl an Urlaubsflügen erhöht sich auch die CO2-Emission – und wo mehr Menschen sind, ist auch mehr Müll!

nachhaltiger Tourismus
Eco-Hotels für nachhaltige Touristen in Samara, gegen Massentourismus

Silver lining am Horizont

Eco-Hotels, wie zum Beispiel das Paraiso de Cocodrilo hier in Guanacaste, sorgen aber für den Streifen Hoffnung am Horizont. Statt auf Massenandrang wird hier versucht, im Einklang mit der Natur zu leben. Und dazu gehört auch mal, auf Plastikliegestühle am Strand zu verzichten!

Klimawandel, das Meer kommt näher…

Klimawandel weltweit

Noch vor 10 Jahren haben viele gesagt, ja der Klimawandel kommt. Aber das betrifft die kommende Generation.

Heute können wir ihn, zum Beispiel beim Wetter, selber jeden Tag erleben. Wir sind schon mitten drin.

Die Situation

In der Atmosphäre geht die globale CO2-Konzentration unaufhaltsam noch oben. In diesen Mai 2019 wurde schon wieder ein neuer Rekordwert innerhalb der letzten 400.000 Jahre aufgerufen. ( Quelle, Messstation der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

Einen Rekordanstieg des Meeresspiegels hat die Weltwetterorganisation festgestellt. Die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen.
waren die vergangenen vier Jahre.

1,5 Grad sind verlangt, 4 derzeit realistisch

Die CO2-Emissionen der 10 führenden Industrie- und Schwellenländer sinken nicht – sie steigen. Sie sind Treibhausgas-Ausstoßes verantwortlich.

„Klimawandel, das Meer kommt näher…“ weiterlesen

Costa Rica schöne Strände und gefährliche Strömungen

Strömungen Costa Rica

Schöne Strände und gefährliche Strömungen: Was Sie wissen müssen

Costa Ricas Strände sind eine der schönsten und unberührtesten der Welt. Diese traumhaften Strände sind aber auch sehr dynamisch bis tödlich wegen der gefährliche Strömungen.

Circa 200 Personen ertrinken jährlich an 30 von den mehr als 600 Stränden in Costa Rica. 80% der Todesfälle sind auf Strömungen zurückzuführen. Es gibt viele Faktoren, die am Strand gefährlich werden können. Zum Beispiel das Wetter, Fluss Mündungen, Alkohol oder Fehlinformationen – aber am gefährlichsten sind die Strömungen.

Wie entsteht eine Strömung?

Diese Strömungen entstehen durch Wasser, das von großen brechenden Wellen an den Strand geschoben wird. Dieses wird anschließend wieder zurückgezogen. Die großen Wellen schieben das Wasser weiter zum Strand und dies führt vorübergehenden zu einer Ansammlung oder einem Staueffekt. Wasser folgt dann dem Weg des geringsten Widerstandes auf den niedrigsten Pegel. Diese konzentrierte Strömung des Rückwassers in den Ozean führt zu einer schnellen Bewegung weg von der Küste.

Vorsicht Strömung
Irrtümlicherweise gehen Touristen gern dort ins Wasser, wo keine Wellen brechen und ihnen kein störendes Weißwasser ihnen entgegenkommt.

Es ist ein Strom, vergleichbar mit einem schnellen Fluss weg von der Küste. Auch der schnellste Schwimmer der Welt kommt hier nicht gegen an. Die drei Komponenten einer solchen Brandungsrückströmung sind: der Speisestrom, der Hals und der Kopf.

„Costa Rica schöne Strände und gefährliche Strömungen“ weiterlesen

Günstige Taxis

Cabs of Costa Rica

Günstige Taxis – für viele ein Segen aber für manchen ein Fluch. Trotz der Beschwerden der Opposition von Taxifahrern, werden die Taxipreise in Costa Rica weiter fallen. Die Regulierungsbehörde öffentlicher Dienstleistungen (ARESEP) bestätigten eine Reduzierung der Fahrpreise im Bereich von 3 bis 20 Prozent.

„Günstige Taxis“ weiterlesen

Relaxen & Bewegung & Essen

Traumstrände Costa Rica

Relaxen & Bewegung & gesundes Essen – Länger Leben in Costa Rica. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden die Menschen in Costa Rica besonders im Raum Nicoya sehr alt, weil sie sich viel bewegen und bei gutem und natürlichem Essen in der Natur entspannt leben.

Mehrere Studien haben nachgewiesen, dass schon leichte Bewegung zu einem gesünderen und damit längeren Leben  führt und dass man viele Leiden mit bewusster Entspannung besiegen kann. Wollt auch Ihr Länger Leben in Costa Rica?

Relaxen in Costa Rica

Naturschutz
Nicoya – eine der Blue Zones – auf der Welt

Probiers mal mit Gemütlichkeit

Länger Leben in Costa Rica? Ein Urlaub in Costa Rica bietet die perfekte Möglichkeit dies zu verwirklichen. Relaxen an den traumhaften Stränden ohne zu grübeln und einfach nur die Seele baumeln lassen. Am pazifischen Ozean gibt es in Costa Rica genug Auswahl zum Relaxen, denn insgesamt beträgt die Küstenlänge rund 1.234 km. Diese Strände laden geradezu zu Spaziergängen, zum Joggen oder zum Surfen ein – oder sich einfach von den Wellen des Pazifiks treiben zu lassen.

Nicht mit Tüte Chips auf dem Sofa

Viele Menschen kennen das Gefühl, sich lieber gemütlich mit einem Glas Wein und einer Tüte Chips aufs Sofa zu setzen und einen Film anzuschauen, als vor die Tür zu gehen, zu joggen oder auch nur einen Spaziergang zu machen. Doch diese Trägheit führt nicht nur zu Übergewichtigkeit und Rückenproblemen, sondern kann auch langfristig gesehen das Leben verkürzen. Forscher haben herausgefunden, dass schon eine Viertelstunde Bewegung am Tag das Risiko eines frühzeitigen Todes um 14 Prozent senken kann! Man muss also nicht einmal regelmäßig Sport treiben. Ein Spaziergang, ein bisschen Handwerkeln im Garten oder das Spielen mit den Kindern reicht schon aus, um die Lebenserwartung erheblich zu steigern. Das sollte doch sogar die größten Faulpelze von der Couch holen!

„Relaxen & Bewegung & Essen“ weiterlesen